Betriebliche Altersvorsorge

Wir finden für Sie und Ihre Mitarbeiter die bestmögliche Versorgungslösung, als Direktversicherung, Entgeltumwandlung oder Pensionskasse.

Wir prüfen und bewerten:

  • mögliche Problemfelder nicht- oder unterfinanzierter Zusagen.
  • die Abdeckung biometrischer Risiken (Berufsunfähigkeit, Pflege, Langlebigkeit, Tod etc.).
  • betriebswirtschaftliche Voraussetzungen (Insolvenzsicherung, Enthaftung, Ausfallrisiko, Risikoabsicherung etc.).
  • eine mögliche Verbesserung wichtiger Kennzahlen (Bonitätsbeurteilung, Bilanzglättung etc.)
  • Ihr Entlohnungsmodell für Schlüssel- und Führungskräfte.

Aktuelles zum Thema

Seniorin Vorsorgeplanung Fritz & Fritz

Was es kostet, nicht vorzusorgen

Ihre Risiken im Unternehmen wachsen. Denn das Durchschnittsalter der Belegschaft steigt. Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl der Krankheitsfälle in den kommenden Jahren verdoppeln könnte! Mitarbeiter*innen die zwischen 35-39 Jahre alt sind, haben im Durchschnitt zwölf Krankheitstage, 55-59-jährige schon 23,5 Krankheitstage**. Nur ein Tag Arbeitsausfall kostet im Gastgewerbe 248 Euro***. Wer „Krank zur Arbeit“ kommt, schwächt die Produktivität. Zudem werden Erkrankungen zu spät erkannt und führen zu Langzeitausfällen.

Weiterlesen
Küche Personal Mitarbeiterbindung

bkV – der wirkungsvolle Zusatz zum Gehalt

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind begrenzt und werden seit Jahren gekürzt. Viele Dienste müssen selbst bezahlt werden oder erfordern eine hohe Zuzahlung. Deshalb ist es lukrativ, Mitarbeitern spezielle Mehrleistungen in den verschiedenen Gesundheitsbereichen anzubieten, um die Leistungen der Krankenkasse aufzuwerten.

Weiterlesen