Elektrische Leitungen und Geräte

Defekte Kabel und andere elektronische Bauteile können Funken und Schwelbrände verursachen. Rund jeder dritte Brand entsteht durch Elektrizität. In manchen Fällen bleibt das Problem (beispielsweise ein Kabelbruch) lange Zeit unbemerkt, bis schließlich ein sichtbares Feuer ausbricht.

Als Gastronom sind Sie verpflichtet, elektrische Anlagen und Betriebsmittel regelmäßig fachkundig prüfen zu lassen. Berufsgenossenschaften und Versicherer haben jedoch unterschiedliche Fristen für die Elektroprüfung, die in der Praxis oftmals zu Verunsicherung führen. Wann und in welchen Abständen muss geprüft werden? Was muss geprüft werden? Wie muss geprüft werden? Wer darf prüfen?

Elektroprüfung ist Pflicht

Gesetzliche Regelung:

Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 (Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaft)

Ziel der gesetzlichen Regelung ist der Personenschutz. Bei Nichteinhalten der gesetzlichen Bestimmungen drohen dem Betrieb Strafen nach §25 ArbSchG (Ordnungswidrigkeiten) bzw. bei schweren Tatbeständen Strafen nach §26 ArbSchG (Straftaten).

Die einschlägigen Vorschriften können Sie hier downloaden:

DGUV Vorschrift 3 (zum Download) und die Wiederholungsprüfung (zum Download).

 

Versicherungsvertragliche Regelung:

Prüfung nach Klausel 3602 (Feuerklausel)

Die versicherungsvertraglichen Prüfpflichten sind viel umfangreicher als die gesetzlichen Anforderungen. Ziel der vertraglichen Regelungen ist der Sachschutz. Bei Nichteinhalten der vertraglichen Bestimmungen ist der Versicherer berechtigt die Schadenersatzleistung entsprechend zu kürzen.

Die einschlägigen Vorschriften finden Sie in Ihren Feuer-Versicherungsbedingungen. In neunzig Prozent der Policen ist eine jährliche Elektroprüfung durch VDS-Elektroingenieur vorgeschrieben!

 

Unterschiedliche Prüffristen

Fritz & Fritz hilft Ihnen bei der Einhaltung sowohl der DGUV Vorschrift 3 (Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaft), als auch der Klausel 3602 (Feuerklausel) der Versicherer. Mehr noch: Wir sorgen mit unseren Verträgen dafür, das Ihre Prüfpflichten vereinfacht sind und gleichzeitig kostengünstiger werden.

Gefährden Sie nicht Ihren Versicherungsschutz oder gar strafrechtliche Verfolgung im Falle eines Schadens! Sprechen Sie mit unseren Experten.

Aktuelles zum Thema

Reise Versicherung

Reiserecht: Kundengeldabsicherung neu geregelt

Seit dem 1. Juli diesen Jahres ist das neue Gesetz zum Reisesicherungsfonds in Kraft. Alle Reiseunternehmen – also Reisebüros und Reiseveranstalter – die einen absicherungspflichtigen Jahresumsatz von mehr als zehn Millionen Euro erwirtschaften, müssen sich über den neuen Reisesicherungsfonds absichern.

Als Hotelier oder Gastronom werden Sie keinen absicherungspflichtigen Jahresumsatz von zehn Mio. Euro erwirtschaften. Deshalb können Sie die Verpflichtung zur reiserechtlichen Insolvenzsicherung auch weiterhin durch eine Versicherung erfüllen. Doch diese wird deutlich teurer!

Weiterlesen
Hochwasser Versicherungsschutz

Elemantarversicherung: Starkregen spült den Schutz dahin

Die Unwetterserien im Juni und Juli 2021 mit heftigem Starkregen und Hagel haben nach vorläufigen Schätzungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) versicherte Schäden in Höhe von fünf Milliarden Euro verursacht. Davon entfällt ein Großteil auf Sachversicherungen für beschädigte Häuser, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetriebe. Mit mehreren Hunderttausend Schäden sind zudem die Kfz-Versicherer besonders stark von Hagelschäden und Hochwasser betroffen.

Weiterlesen