Gebäude und Inventar

Um Ihr Unternehmen wirkungsvoll abzusichern, reicht es nicht, einfach eine Gebäudeversicherung fürs Hotel abzuschließen!

Häufig sind Hoteliers massiv unterversichert, An- und Umbauten oder Neuanschaffungen wurden nie der Versicherung gemeldet. Es werden Werte einfach aus alten Verträgen und Unterlagen übernommen ohne zu überprüfen, ob diese noch den aktuellen Gegebenheiten vor Ort entsprechen.

Dabei ist die Grundlage jedes Schadenersatzes die richtige Versicherungssumme!

Im Schadenfall weigert sich die Versicherung zurecht, den kompletten Schaden zu bezahlen und kürzt die Entschädigung.

Beispiel für Unterversicherung in Ihrem Hotel:

Hotelbrand mit einem Gebäudeschaden von 1,5 Mio. Euro

Ihre Versicherungssumme in der Police: 6 Mio. Euro

Der richtige Versicherungswert laut Schadengutachten: 8 Mio. Euro

Schadenersatzleistung:

6 Mio. / 8 Mio.  * 1,5 Mio. =    1,1 Mio. Euro Schadenersatzleistung und damit eine Kürzung von 25 Prozent durch Unterversicherung!

Wer trägt die Verantwortung für die richtige Versicherungssumme?

Für die richtige Höhe der Versicherungssumme ist der Versicherungsnehmer grundsätzlich selbst verantwortlich (OLG Hamm VersR 96, 93 = r+s 96, 30). Da er den Wert der versicherten Sache kennt, liegt es in seiner Entscheidung, ob er zum Prämiensparen eine Unterversicherung in Kauf nehmen möchte.

Auf die Mithilfe des Versicherers, zur Ermittlung der richtigen Versicherungssumme, ist aufgrund des steigenden Kostendrucks kein Verlass mehr. Der Versicherungsnehmer ist gezwungen eigene Sachverständige zu beauftragen.

Wir ermitteln Ihren Versicherungswert und Ihre Wiederherstellungskosten!

Um Klarheit über Ihre Sachwerte zu erhalten und im Schadenfall keine Unterversicherung angerechnet zu bekommen, empfehlen wir Ihnen ein Sachwertgutachten zur Ermittlung Ihrer Gebäude- und Inventarwerte. Fritz & Fritz ermittelt für Sie den Sachwert/Versicherungswert Ihrer Gebäude und Ihres Inventars in Gutachterqualität. Hier erfahren Sie mehr.

Aktuelles zum Thema

All-Risk Versicherungsschutz hält Corona stand

Wir hoffen, Sie sind glimpflich durch die Coronazeit gekommen und können nun einen erfolgreichen “Restart” hinlegen.

„Erst durch Schaden wird man klug“ sagt der Volksmund und wenn uns das Virus etwas gelehrt hat, dann nicht zu sorglos zu sein. Zu viele Unternehmen im Gastgewerbe waren in der Krise nicht oder zu schlecht versichert und haben jetzt das Nachsehen.

Weiterlesen

Neue Hogarente: Verpflichtend für alle?

Nach dem Ende 2016 die Pensionskasse von Ergo und HDI geschlossen wurde, konnten Beschäftigte nur sehr begrenzt ihre bestehenden Verträge erhöhen. Damit stand die hogarente vor dem aus. Nun hat der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit der Signal Iduna einen neuen Partner gefunden. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Weiterlesen